Wahnbeker Schulexpress

schulexpress

Am 5. Mai 2015 ging es endlich los!

Ein Team - bestehend aus Schulleitung, dem Elternratsvorsitzenden, Vertretung des Freundeskreises sowie zwei engagierten Elternteilen - hatte im Vorfeld Spendengelder organisiert, Elternbriefe verteilt, Haltestellenschilder besorgt, den Flyer verteilt und den Projekttag als Startschuss für den "Schulexpress" organisiert. Unterstützt wurde das Team von Frau Verena Nölle aus Bremen, mit deren Hilfe der "Schulexpress" im Nordwesten Deutschlands bereits mit großem Erfolg verbreitet werden konnte. Aber was ist das genau?

Hierbei handelt es sich um einen sogenannten "walking-bus". Um den Schulweg rund um die Schule möglichst sicher zu gestalten, treffen sich in Wahnbek je nach Wohngebiet die Schüler an 13 speziellen Haltestellen, bilden Gruppen und gehen gemeinsam zu Fuß zur Schule. Zwei Stationen sind auch als Elternhaltestelle gedacht, und zwar für alle, deren Schulweg zu lang ist, um zu Fuß zur Schule zu kommen. Diese Eltern fahren zu einer Haltestelle in ihrer Nähe und lassen die Kinder von dort aus zu Fuß laufen. So verteilt sich der Verkehr vor der Schule, unnötige Autokilometer werden vermieden, die Kinder bekommen Bewegung und tanken Sauerstoff vor und nach der Schule. Denn: Ein Schulweg, der von Kindern alleine zurückgelegt wird, fördert das Selbstbewusstsein und gibt praktische Erfahrungen im Umgang mit dem Verkehr. Zudem wird auch noch die Umwelt entlastet.

Großzügig finanziell unterstützt wird dieses Projekt von dem Rotary Club Oldenburg-Ammerland, der Regionalen Stiftung der LzO, dem GUV Oldenburg, der HKK, der Apotheke Wahnbek, der Vanquish GmbH und auch dem Freundeskreis GS Wahnbek.

Gemeinsam mit allen Schülern, Lehrern und Vertretern der Sponsoren und Polizei startete der Projekttag rund um Mobilität und Verkehr mit einer kurzen Begrüßung durch Frau Lohde und dem einstudierten "Schulexpress-Lied". Anschließend wurden den ersten und zweiten Klassen in einem Parcours in der Turnhalle Tipps und Tricks auf dem Mini Rad gezeigt sowie in Begleitung mit der Polizei "Haltefüßchen" an markanten Stellen im Ort aufgemalt. Klasse 3 absolvierte einen Fahrradparcours auf dem Schulhof, Klasse 4 erfuhr hautnah die Fahrphysik eines LKW und Wichtiges über den toten Winkel.

Malen von Verkehrsschildern, Erstellen von Puzzles, Hörquiz und Fühlkisten ergänzten das Projekt.

Die Gemeinde Rastede sorgte zeitnah für das punktgenaue Aufstellen der "Haltestellenschilder". Engagierte Eltern begleiteten an den ersten Tagen die Kinder zu "ihrer" Haltestelle und anschließend die Gruppen zur Schule. Doch schon bald wollten alle Kinder diesen Weg alleine bewältigen. Nun hoffen wir, dass auch weiterhin möglichst viele Kinder zu Fuß zur Schule kommen. Hierfür "belohnt" werden sie mit einem Stempel in ihrem "Schulexpress-Pass", Urkunden und einem Wanderpokal.

Weiter so!

 

 

 

 

Der Beitrag und ein paar Bilder vom Laternenumzug 2017 steht HIER bereit.

Informationen über das Projekt "Deckel gegen Polio" stehen HIER bereit.

Die ersten Bilder vom Mitgliederausflug des FK könnt Ihr HIER sehen.

Die aktuellen Termine für das 1. Halbjahr 2017/18 wurden im Kalender eingetragen.

Die neuen Angebote der Schulsozialarbeit stehen HIER bereit.

Zu den Bilder in der Galerie geht es HIER.
Ein kleinen Eindruck der Klassenfahrt 3. Klassen gibt es HIER.
Mehr Bilder und einen Beitrag gibt es nach den Ferien.

Einen Beitrag zum Projekt Schuluniformen an der GS Wahnbek gibt es HIER.

Bilder vom Spiel- und Sportfest gibt es HIER. Schönen Dank an Sven Ullrich für die Bilder.